Lesetipp: Leichtsinnige Mäuse und spannende Abenteuer

Am 2. April ist Weltkinderbuchtag. Lesen bedeutet: Eintauchen in eine andere Welt, mit Charakteren mitfiebern und der Fantasie freien Lauf lassen. Der Weltkinderbuchtag soll Kindern wieder ins Bewusstsein rufen, wie spannend Lesen ist. Das Datum ist mit Bedacht gewählt, denn es ist der Geburtstag des Märchen-Schriftstellers Hans Christian Andersen. Um eine etwas leichtsinnige Maus geht es in dem Werk „Die Abenteuer der Maus Rosi“ von Elke Schulze aus dem 2A-Verlag:

Schulze schildert die abenteuerliche Suche des Mäusekinds Rosi nach ihrem Vater. Dieser ist nicht heimgekehrt - hat ihn Kater Schnurr erwischt? Rosi ist wild entschlossen: Sie wird ihren Papa finden und mit dem Kater schon fertig werden. „Leichtsinn und Übermut bringen Rosi auf ihrem Weg immer wieder in Gefahr“, berichtet Alexandra Köhler, Vorsitzende des Vereins Akademie freier Autoren, aus dem Inhalt des Buches. Nur gut, dass Freunde wie der Esel Filipo oder die Biene Summ ihr treu zur Seite stehen.
Elke Schulze: Die Abenteuer der Maus Rosi, Leseprobe.
2A-Verlag, ISBN 978-3-929620-41-2, 8,60 Euro

Feen- und Hexen-Liebhaber können in Uwe Montags Buch „Fabian und das Geheimnis aus dem Internet“ zusammen mit dem Hauptcharakter auf eine spannende Abenteuerreise gehen: Der Neunjährige ist ein normaler Schüler der vierten Klasse. Bis zu dem Tag, an dem er von zwei trotteligen Feen einen Auftrag erhält: Er soll eine verwandelte Feenkönigin und damit ihr ganzes Volk vor einer bösen, schwarzen Hexe retten.
Uwe Montag: Fabian und das Geheimnis aus dem Internet, Leseprobe.
2A-Verlag, ISBN 978-3-929620-44-3, 8,60 Euro

 


nach oben