Welttag des Buches:

Akademie freier Autoren (2A) fördert Nachwuchsautoren

Der 23. April ist der Tag für Bücherfans. 1995 erklärte die UNESCO dieses Datum zum "Welttag des Buches": der Tag fürs Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die Idee geht auf eine Tradition in Katalonien zurück, wo seit den zwanziger Jahren an diesem Tag Rosen und Bücher verschenkt werden. Zudem ist es der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. In Deutschland wird dieser Tag seit 1996 gefeiert.

Wenn Sie im nächsten Jahr zu diesem Anlass Ihr eigenes Buch verschenken möchten, gibt der gemeinnützige Verein "Akademie freier Autoren" (2A) Nachwuchsautoren die Chance für eine Veröffentlichung. Überzeugende Manuskripte werden im angeschlossenen 2A-Verlag zu Büchern.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter – Autoren, Journalisten und Grafiker – setzen sich ernsthaft mit eingereichten Manuskripten auseinander und antworten schnell und ehrlich. Bei einem reifen Werk übernehmen sie die Lektoratsarbeit, entwickeln gemeinsam mit den Autoren ein individuelles Cover, organisieren Druck und Vertrieb des Buches und rühren die Werbetrommel für das Werk mit Pressearbeit.

Die Akademie freier Autoren wurde 1992 mit dem Zweck gegründet, jungen Schriftstellern den Weg in die Verlagswelt zu erleichtern. Im 2A-Verlag erscheinen Romane, Biographien, Kurzgeschichten, Erzählungen und Lyrik ebenso wie Sachbücher und Dissertationen.

Wenn ein fertiges Manuskript in Ihrer Schublade liegt und nur darauf wartet, veröffentlicht zu werden, dann schicken Sie es per Mail an info@2A-Verlag.de


nach oben